Direkt zum Inhalt springen

Kradolf-Schönenberg

Abschnitt Wehr Unterau bis Wehr Schönenberg Kradolf - Schönenberg

Die Arbeiten am Abschnitt Kradolf-Schönenberg waren im Frühjahr 2009 abgeschlossen. Gemäss Thurrichtprojekt 1979 wurde das Siedlungsgebiet vor einem 100-jährlichen Hochwasser geschützt. Das gewählte Freibord von 1,20 m entspricht den erhöhten Anforderungen an Schutzbauobjekte im Siedlungsgebiet und leitet eine Wassermenge ab, die als seltenes Ereignis einzustufen ist. Im Bereich Schwimmbad/Bocciahalle wurde der Schutz vor einem hundertjährlichen Hochwasser (HQ100) angestrebt, also ohne Freibord.
Unterhalb des Siedlungsgebietes wurden links eine Uferaufweitung und ein Nebengerinne erstellt. Dies dient sowohl der Erholung für die Bürgerinnen und Bürger als auch ökologischen Anliegen.

Das Projekt wurde auch auf die Erneuerung des Kraftwerks abgestimmt.

Das Gesamtprojekt kostete etwa 5,4 Mio Franken, getragen vom Bund, Kanton, der Politischen Gemeinde sowie vom beitragspflichtigen Kraftwerk Lorze AG. Die bestehenden Dämme wurden auf die Höhe des errechneten Hochwasserstandes bei einem Hundertjährlichen plus 1.20 m Freibord angehoben. Rechtsufrig wurden auch die Kantonsstrasse und die Bahnlinie sowie einige Liegenschaften in diesem Bereich unter erhöhten Schutz gestellt.

Am 6. Mai 2009 fand in Kradolf - Schönenberg die offizielle Bauabnahme der Hochwasserschutzmassnahmen statt. Charakteristisch für diese Bauetappe sind die verschiedenen Objektschutzmassnahmen und die Aufweitung am untern Ende des Abschnitts. Hier entstand sozusagen die "Riviera von Kradolf".

Kenndaten 2. Thurkorrektion, Abschnitt Kradolf - Schönenberg
Projektabrechnung: unter Kostenvoranschlag von  5'400'000 Franken
Dammschüttungen:        2'350 Meter
Mauern:                             480 Meter
Uferverbau Blocksteine: 2'500 Tonnen
 
Die Arbeiten in Kradolf - Schönenberg waren geprägt von der sehr guten Zusammenarbeit zwischen der Projektleitung, den Planern, dem Unternehmen und der Gemeinde, dem guten Wetter und - dafür sind alle dankbar - Unfallfreiheit.